Tools für Installation und Test von age-de.xml-Labeln

Die Installation eines age-de.xml-Labels ist in den meisten Fällen sehr einfach. Es gibt diverse Tools, die bei Erstellung und Test helfen. Hier einige Tipps:

Label-Generatoren

Mit Label-Generatoren lassen sich age-de.xml-Dateien schnell und einfach erstellen ohne viel Kenntnis des Systems und auch für Website-Betreiber, die sich weder mit XML noch mit Programmierung auskennen. Folgende kostenfreie Label-Generatoren werden derzeit angeboten. Ein Website-Betreiber kann einen beliebigen Generator einsetzen, um das age-de.xml für seine Seite zu erstellen.

age.xml Label-Generator

age.xml / age-de.xml  Label-Generator

Einfach zu bedienender Label-Generator für Websites, der neben dem age-de.xml auch das internationale age.xml generiert und eine MIRACLE Datei. Es können mit wenigen Klicks einfache Labeldateien erstellt werden, der Generator bietet jedoch auch eine Funktion zur Erstellung von age.xml / age-de.xml Dateien mit länderspezifischen Altersklassen sowie eine Labeling-Möglichkeit für Webseiten mit unterschiedlichen Altersklassen pro einzelner Contentseite. Kostenlos nutzbar.

http://age-label.com/tools/label-generator


Informationen zum internationalen age.xml Label (engl.): http://age-label.com

JusProg

JusProg e.V.  Label-Generator

Einfach zu bedienender Label-Generator für Websites, deren Inhalte zu einer einzigen Alterstufe für die gesamte Website (FQDN) gehören.

http://www.jugendschutzprogramm.de/label-generator.php

Altersklassifizierung.de vom FSM e.V.

Umfangreicher Label-Generator von der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. Neben einfachen Labeln für Websites mit einer Alterstaufe können mit altersklassifizierung.de auch age-de.xml für komplexe Websites mit Inhalten verschiedener Altersstufen erstellt werden können. Wer die Altersstufen nicht kennt, kann sie mittels eines Fragebogens ermitteln und die Antworten für mögliche Diskussionen mit der Aufsicht als pdf mit Hash-Stempel dokumentieren.

http://www.altersklassifizierung.de

USK

USK e.V.

Einfacher Label-Generator für Websites einer Alterstufe von der Freiwilligen Selbstkontrolle der Computerspiele-Wirtschaft.

http://label.usk.de

FSK

FSK e.V.

Einfacher Label-Generator für Websites mit einer Altersstufe von der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft.

http://www.fsk.de/index.asp?SeitID=1628&TID=466

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tools zum Testen

Es gibt bislang noch kein allumfassendes Tool, um die richtige Installation eines age-de.xml-Labels zu testen. Folgende Tools können jedoch hilfreich sein:

Browser IE, Firefox oder Chrome

Der erste Test ist schnell und einfach: Rufen Sie die installierte age-de.xml in einem Webbrowser auf, indem Sie eingeben:  www.seite.de/age-de.xml    Im Browser muss eine gut lesbare XML-Datei angezeigt werden, erkennbar an vielen spitzen Klammern, z.B. <age-declaration>. Browser haben einen XML-Validator, der zwar nicht auf Inhalte, aber auf die Einhaltung der XML-Definition prüft und bei Fehlern eine entsprechende Meldung anzeigt.

Tipp: Wenn der Browser die age-de.xml nicht anzeigt, ist in jedem Fall was verkehrt. Doch auch wenn sie  richtig angezeigt wird, bedeutet das jedoch noch nicht unbedingt, dass ein Jugendschutzprogramm (JSP) die Daten auch verlässlich auslesen kann. Häufige Fehler:

  • age-de.xml dürfen nicht mit Server-Weiterleitung per htaccess installiert werden (z.B. 301-Weiterleitung), denn diese Weiterleitung können JSP i.d.R. nicht erkennen, wohl aber Browser.
  • age-de.xml müssen im UTF-8 Format abgespeichert werden. Browser sind diesbezüglich fehlertoleranter als Jugendschutzprogramme.
  • Bei Änderungen im age-de.xml darauf achten, dass die alte Version nicht noch im Browser-Cache hängt. Ggfls. Browser-Cache löschen.

age-de-Validator von altersklassifizierung.de

Der Validator prüft die technische Richtigkeit einer age-de.xml-Installation, also ob das XML der allgemeinen XML-Definition entspricht und ob alle Pflichtfelder einer age-de.xml-Datei enthalten sind. Der Validator zeigt außerdem bei Websites mit einer Altersstufe für die gesamte Domain/FQDN die im age-de.xml hinterlegte Altersstufe an sowie die Domain(s), für die die Altersstufe gilt. Komplexe age-de.xml  für Websites mit verschiedenen Altersstufen können jedoch nicht inhaltlich, sondern nur technisch geprüft werden. In vielen Fällen werden jedoch auch Fehler wie unzulässige Server-Weiterleitungen oder Nicht-UTF-8-Speicherung erkannt und als "Die age-de Datei ist ungültig oder konnte nicht gefunden werden." ausgewiesen.

Tipp: Es gibt in der age-de.xml-Definition ein technisches Maximum von 200 kb (empfohlen: max. 50 kb) für die age-de-xml-Datei. Wenn dieser Wert überschritten wird, gibt der Validator mitunter eine falsche Fehlermeldung ("Datei nicht vorhanden").

https://www.altersklassifizierung.de/de/site-validator

Test-Installation von Jugendschutzprogrammen

Der beste Test ist der "Live-Test" - wie gehen Jugendschutzprogramme tatsächlich mit der age-de.xml-Installation um? Wird blockiert was blockiert werden soll und angezeigt, was angezeigt werden soll? Die Jugendschutzprogramme sind in wenigen Minuten installiert und (mit Passwort) auch schnell wieder deinstalliert:

Tipp: Beim JusProg Jugendschutzprogramm kann man in der URL der Blocking-Page sehen, ob die Seite wegen des age-de.xml blockiert wurde (statt z.B. wegen der Filterliste). In dem Fall steht dort die Variable Reason=30. Auch der Text der Blockingpage gibt unter "Tipps für Dich" dazu Auskunft.

Tipp: Vor JEDEM Test unbedingt den Browser-Cache löschen !!!!

Serverseitige Weiterleitungen testen

Jugendschutzprogramme (JSP) können i.d.R. technisch keinen Server-Weiterleitungen (z.B. 301 via htaccess) folgen. Ist also das age-de.xml nicht tatsächlich physisch auf dem Server in Root hinterlegt, sondern nur via Weiterleitung erreichbar, dann wird es in der Regel vom JSP nicht gefunden werden.

Mit dem gsitecrawler lassen sich Weiterleitungen für Domains oder URLs testen:

Tipp: In das Eingabe-Feld www.seite.de/age-de.xml eingeben und im Ergebnis prüfen, ob die XML-Datei direkt aufgerufen wird oder erst vermittelt durch Weiterleitungen. Tipps zu erlaubten und nicht erlaubten Weiterleitungen auf dem Server finden Sie hier.

Tipp: Auch mit dem Validator von altersklassifizierung.de (siehe Beschreibung oben) lassen sich viele Weiterleitungs-Fehler finden.

Kodierung UTF-8 testen

age-de.xml-Dateien müssen in der Datei-Kodierung UTF-8 abgespeichert werden. Sie dürfen nicht z.B. in Word geöffnet und gespeichert werden (Ein Tipp fürs richtige Tool weiter unten auf dieser Seite). Ob die Kodierung richtig ist, lässt sich einfach online testen mit dem W3C-Validator:

Tipp: Die URL www.seite.de/age-de.xml eingeben und checken. Das Encoding soll "UTF-8" anzeigen und der Doctype "XML". Das Root-Element ist "age-declaration".

HTTP-HEADER testen mit der Firefox-Extension HttpFox

Bei komplexeren Websites kann die Altersstufe jeder Webpage (Einzelseite) per Server im HTTP-HEADER hinterlegt werden. Die kostenlose Firefox-Extension "HttpFox" (es gibt auch andere) zeigt HTTP-HEADER an.

Im Google Chrome (Network Panel) lassen sich die Daten auch auslesen, wenn auch nicht ganz so komfortabel. Infos: https://developers.google.com/chrome-developer-tools/docs/network

Tipp: Bei richtig installiertem HTTP-HEADER steht bei Klick auf die Hauptdomain bzw. URL dann unter "Response Header":

X-content-age    12   (bzw. die passende Altersstufe; es muss ein großes X sein in X-content-age)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere nützliche Tools

age-de.xml-Datei richtig als UTF-8 abspeichern mit Notepad++

Eine valide age-de.xml-Datei muss im Format UTF-8 abgespeichert sein, damit Jugendschutzprogramme sie auslesen können - bitte NICHT in Word oder einer anderen Textverarbeitung aufmachen und wieder abspeichern, diese Programme bauen jede Menge zusätzliche Daten in die Datei. Tauglich Texteditoren gibt es viele, empfehlenswert ist z.B. das kostenlose Notepad++. Download z.B. bei chip.de:

Tipp: Im Notepad++ in der oberen Auswahl-Leiste vor dem Abspeichern der age-de.xml auf "Kodierung" klicken und UTF-8 auswählen.

age-de.xml-Datei auf den Server spielen mit Filezilla

Wenn Sie Server-Zugang haben, werden sie wahrscheinlich längst über eine FTP-Software verfügen. Falls nicht, können Sie z.B. mit dem kostenlosen Filezilla die age-de.xml-Datei von Ihrem heimischen Rechner auf den Server übertragen (die Zugangsdaten bekommen Sie bei Ihrem Hoster). Download der Software z.B. bei chip.de:

Tipp: Die age-de.xml muss immer auf Root liegen, also dort wo schon z.B. die robots.txt oder die Google Sitemap sind. Pro Server (FQDN) wird genau eine age-de.xml auf oberster Ebene gebraucht, sie gehört in keinem Fall in irgendwelche Unterordner oder Pfade und muss immer als www.seite.de/age-de.xml aufrufbar sein. Bitte keine Server-Umleitungen per 301 oder ähnliches.